Noch bis zum 14. Juli 2019 ist im Historisches Museum Frankfurt die Ausstellung “Vergessen” zu sehen. Wer es nicht nach Frankfurt schafft, dem sei das Buch zur Ausstellung empfohlen, das im Michael Imhof Verlag erschienen ist.

Aus der Verlagsinfo:

Vergessen. Alle kennen es, jeder tut es. Vergessen ist selbstverständlich. Erinnern und Vergessen sind keine Gegensätze, sondern ein dynamischer Prozess. Sie verweisen aufeinander und bedingen sich gegenseitig. Alle Lebewesen vergessen, doch nur der Mensch ist sich hierüber bewusst. Dabei ist die Feststellung, etwas vergessen zu haben, auch eine Form des Erinnerns. Nicht nur als Einzelne, auch in Gruppen, Gesellschaften und Nationen erinnern und vergessen wir. Was, wann, wie, von wem, wozu und warum wird etwas vergessen oder soll vergessen werden?

Das Begleitbuch der großen Ausstellung im Historischen Museum Frankfurt nähert sich dem Vergessen: Geschichte, Neurowissenschaften, Psychoanalyse und zeitgenössische Kunst begegnen sich in ca. 20 Beiträgen sowie zahlreichen Abbildungen von Objekten und Werken internationaler Künstlerinnen und Künstler.